Auf diesen Seiten möchte ich Ihnen die noch vorhandenen Windmühlenarten in den norddeutschen Bundesländern vorstellen. Offene (älteste Bauart) und geschlossene Bockwindmühle Paltrockmühle Windmühlen holländischer Bauart wie Erdholländer und Galerieholländer; schließlich noch Kokerwindmühle und Spinnkopf; eine Besonderheit stellen die kombinierten Wind-und Wassermühlen dar Die Kappe einer Holländer Windmühle wird entweder mit dem  Steert manuell in den Wind gedreht, oder automatisch mit der Windrose; die Windrose steht still, sobald der Wind genau  von vorn kommt, dreht der Wind, trifft er auf die Flügel der Windrose,  die dann über ein Zahnstangen-und Zahnradgetriebe die Kappe samt Flügel nachreguliert, wieder vor den Wind. Dies war die Erfindung eines Schotten im Jahre 1745. Die Klappen der Flügel konnten über einen Fliehkraftregler justiert werden, der je nach Winddruck die Klappen öffnete (bei starkem Wind) oder die Klappen weiter schloß (bei geringem Wind)       Bremerhaven      Kaltenweide     Eyendorf          Mulsum          Edewecht     Molfsee
Free Counter
Bild anklicken zum Vergrößern